Rückblick auf das Jahr 2020

 Hallo liebe Ölfreunde,

wir blicken mal auf das Jahr 2020 zurück:

Januar 2020

Nach der Etiketten- u. Logo-Odyssee, den Schwierigkeiten mit dem Etikettendrucker u. Probleme beim Pressen einiger Saaten, dachten wir, dass jetzt alles endlich klappt.

Die Etiketten klebte ich per Hand auf die Flaschen u. beschriftete das Datum auch per Hand.


Auf unseren Etiketten schrieb ich natürlich, dass die Zutaten aus 100 % Bio-Saat, z. B. Lein oder Sesam sind. Denn wenn Bio drin ist, dann schreibe ich das auch drauf. Es geht ja um die Zutaten, die ja korrekt angegeben sein müssen.

Tja, die Dame vom WKD, bzw. LÜV kam zur Kontrolle u. meinte, dass wir nicht drauf schreiben dürfen, dass wir Bio-Saaten verwenden. Wir müssen das "Bio" weglassen. Hääää? Es geht hier um die Zutaten. Wir betiteln ja nicht das Öl als Bioöl. Das wäre egal. Das "Bio" muss weg. Also, alles mit Eding weggestrichen. Wir müssen uns Bio-zertifizieren, damit wir in der Zutatenliste drauf schreiben dürfen, dass wir Bio-Saaten verwenden. Jeder kann sich nun denken, was er will.

Auch mussten wir noch Listen machen über Schädlingsmonitoriing u. noch Mottenfallen aufstellen. 

Wir liesen noch Flyer, Kundenstopper u. Visitenkarten drucken. Die Flyer haben wir angefangen, in unserer Umgebung zu verteilen. Leider spielte das Wetter aber nicht so mit.

Unser Kassensystem wollte leider auch nicht so funktionieren, also haben wir erst Mal einen Quittungsblock besorgt.

31. Januar 2020

Heute ist unser Eröffnunstag. Es waren auch ein paar Kunden da u. freuten sich, dass hier jetzt eine Ölmühle ist.

So sah es am Eröffnungstag aus


März/April 2020

Kaum hatten wir eröffnet ... kam Corona. Na klasse.

Durch Corona kamen natürlich wieder weniger Leute. Ich begann Masken zu entwerfen u. zu nähen.

Wir mussten dann schauen, dass wir genügend Hygieneartikel bekamen. Sogar die Metro war so gut wie leergekauft.

Juni/Juli/August 2020

Schaugläser mit Saaten u. Ölen gemacht, damit die Leute die Saaten u. die Farben der Öle sehen konnten.



Oktober 2020

Anfang Oktober bekamen wir das Angebot, für 2 Tage als Tagesaussteller auf der Offerta auszustellen. Es gab da so ein Programm für Start ups, wo die Stände super günstig sind. Wir hatten noch ca. 3 Wohen Zeit, um uns dafür vorzubereiten. Zum Glück hatten wir Urlaub, aber es wurde super stressig. 

Da wir das erste Mal auf einer so großen Messe ausstellten, waren wir natürlich überfordert, denn wir wussten nicht, was uns dort erwartet. Wir pressten Öl, was das Zeug hielt. Kauften uns eine Vakuum-Abfüllanlage u. einen Etikettierer, da wir das bei den Mengen per Hand nicht mehr geschafft hätten.

Dann mussten wir noch Roll ups, Beachflags, Banner entwerfen u. bestellen. In so kurzer Zeit echt schwierig. 

Auch mussten wir überlegen, wie wir das mit Corona bewerkstelligen, da wir unsere Öle ja zum Probieren anbieten wollten. Berührungslos, keine Plastiklöffel - echt eine Herausforderung.

Dann mussten wir noch ein Kartenlesesystem anschaffen, womit wir eigentlich noch warten wollten, aber durch Corona mussten wir diese Zahlungsmöglichkeit auf der Offerta anbieten. 

Na ja, das alles hat ein paar tausend Euro gekostet u. wir hofften, dass wir das durch den Verkauf unserer Öle u. das Bekanntwerden durch die Offerta einigermaßen wieder reinbekommt.

22. Oktober 2020

Von der Firma der Kartenlesegeräte kam ein Verkäufer noch abends vorbei, brachte uns das Kartenlesegerät u. wies uns ein. Ein paar Minuten bevor er kam, haben wir erfahren, dass die Offerta abgesagt wurde. Uns viel das Herz in die Hosentasche. Wir konnten es nicht glauben. Jeder Aussteller u. die Organisatoren der Offerta haben wirklich alles getan, damit alles auf Corona ausgelegt ist. Noch sicherer hätte man es nicht machen können. Und dann das.

November 2020

Mein Mann baute ja schon seit ca. 1 Jahr an unserem Verkaufswagen. Regale einbauen, Boden legen, Ablagen, Klappe, Plexiglas einbauen usw. Jetzt sind wir fast fertig. Er fertigte noch ein paar Würfel, ich machte die Preis-/Bezeichnungszettel dafür.

18. Dezember 2020

Heute war es soweit. Unser 1. Tag mit dem Verkaufswagen auf dem Wochenmarkt. Eine ganz neue Erfahrung. 

 
 
Hinter den Kulissen

   
  

So, das war es. Hoffen wir, dass das Jahr 2021 besser wird.

Eure Frank und Gabriele

von der





Kommentare